Zahlreiche Abordnungen aus den verschiedenen Stationen seines priesterlichen Wirkens gaben Pfarrer Keilhacker in bewegenden Worten das letzte Geleit: Die DJK Traunstein, zu deren Wiedergründung er maßgeblich beigetragen hatte, die DJK München-Nord, dort war er über drei Jahrzehnte Geistlicher Beirat, und nicht zuletzt die Pfarrei Neuching, seine erste Dienststelle als Kaplan und seine letzte Station als Pfarrer im Ruhestand.

keilhHochrangige Geistliche Mitbrüder und ehemalige Weggefährten (u.a. Generalvikar Dr. Robert Simon und Erzbischöflicher Finanzdirektor Prälat Sebastian Anneser), viele Mitbrüder aus den Reihen der DJK (u.a die Geistlichen Beiräte von DJK München-Haidhausen, DJK München-Nord, DJK SG Ottenhofen, SB DJK Rosenheim, DJK-SG Ramsau) und viele Pfarrangehörige feierten das Requiem.

DJK-Diözesanbeirat Pfarrer Erich Schmucker ehrte den Verstorbenen im Namen des DJK Diözesanverbandes München und Freising in einem letzten Abschiedswort, die Verdienste von Pfarrer Keilhacker als Geistlicher Beirat der DJK München-Nord sind kaum zu ermessen, Gott möge es ihm vergelten.

Quelle: DJK Zwischenpuls März 2005