Neuching – Beruflich läuft es für Pater Pius Thometzek nach Maß: Von den Gläubigen aus Ottenhofen und Neuching ist er akzeptiert und in den Gemeinden wird er gut angenommen.

Wenig erfreulich ist hingegen seine Wohnsituation, denn er wohnt noch in Ottenhofen anstatt in Neuching. Thometzeks Vorgänger Christoph Zirkelbach hat die dortigen Räume noch belegt. Hauptsitz des Pfarrers soll jedoch Neuching sein. Auch für die Kirche St. Martin Oberneuching hat der Pater noch keinen Schlüssel. Und diese Umstände stoßen Thometzek sauer auf.

„Wir klären gemeinsam mit Pfarrer Zirkelbach, welche Aufgabe er künftig übernehmen kann. Aber wir werden ihn jetzt nicht aus seiner Wohnung schmeißen“, sagt Bernhard Kellner, Pressesprecher des Erzbischöflichen Ordinariats. „Wir richten für Pater Thometzek ein Appartement mit Küche ein. Und seien Sie versichert, es wird bestimmt kein Hasenstall“, so Kellner auf Anfrage der Heimatzeitung.

Das Pfarrhaus ist im Eigentum der Pfarrkirchenstiftung. Für die Vermietung ist jedoch das Ordinariat zuständig. Das bestätigte Pfarrgemeindratsvorsitzender Max Wittmann. Kellner schweigt dazu. (do)

(aus dem Erdinger Anzeiger vom 12.01.2010)