Ruhestandspfarrer Galinski „ein Geschenk des Himmels“

2013-neujahrsempfang
Lachend ins neue Jahr: Pfarrgemeinderatsvorsitzender Max Wittmann (r.) begrüßte viele Gäste. FOTO: OLDACH

Oberneuching – Gelassen will Neuchings Pfarrgemeinderatsvorsitzender Max Wittmann in die Zukunft schauen. „Nörgler gibt es sowieso immer“, meinte er beim gestrigen Neujahrsempfang im Pfarrhaus. Umso wichtiger sei es deshalb, den vielen Ehrenamtlichen der Pfarrei für ihr Engagement zu danken. Danke sagen will Wittmann mit dem jährlichen Empfang. Erstmals geladen war auch der Pfarrgemeinderat Ottenhofen, denn am 1. April vergangenen Jahres waren die beiden Pfarreien zu einem Pfarrverband verschmolzen. Erika Striedner brachte den Neuchingern eine süße Überraschung mit.

Seit dem 1. September bekommt Pater Pius Thometzek Verstärkung durch Georg Galinski, der sich als Ruhestandspfarrer in Ottenhofen niedergelassen hat. „Das war wie ein Geschenk des Himmels“, freute sich Thometzek und wünschte den Gästen „Freude, Erfüllung und Gelassenheit im neuen Jahr“.

Im Mittelpunkt standen die vielen ehrenamtlichen Helfer, die sich im Laufe eines Kirchenjahres engagieren. Dazu gehören die Ministranten, die Sänger der Kinder- und Kirchenchöre, die Frauengemeinschaft und viele, die im Hintergrund arbeiten. Wittmann erinnerte an die Ereignisse des vergangenen Jahres. Die Visitation von Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger, das Pfarrfest und ein Berggottesdienst waren dabei die Höhepunkte.

„Ich wünsche mir, dass wir aus dem kommenden Jahr ein gutes Jahr machen“, sagte Bürgermeister Hans Peis. „Glück ist eigentlich nur ein anderes Wort für Frieden, Zufriedenheit, Freude und Freundschaft“, betonte er. Deshalb solle man sich stets über die Leitidee des Lebens bewusst werden.

Im vergangenen Jahr hatten die Neuehinger fleißig für Nachwuchs gesorgt. 31 Babys hatten das Licht der Welt erblickt. Auf Vorschlag von Jugendreferent Markus Sedlmeir, selbst junger Vater, soll erstmals ein Kennenlemnachmittag für die Kleinen und ihre Eltern stattfinden. Voraussichtlicher Termin ist Sonntag, 3. März.

Quelle: Erdinger Anzeiger vom 14. Jnauar 2013 – da