KV Neuching

Die KV Neuching beschäftigt sich seit Jahren vor allem mit den baulichen Verhält­nissen der beiden Kirchen.

In Oberneuching war eine Unsicherheit mit dem Glockenstuhl, die beseitigt wurde. Gut gelungen sind die Gestaltung des Treppenabgangs an der Kirche vor der  Sakri­stei und einige kleinere Verbesserungen  (z.B. am Eingang zur Sakristei).  Ein größe­res Projekt ist die Renovierung der Sakristei in ON; dieser gestalterisch wirklich unwürdige Raum braucht zuerst eine ziemlich lange Zeit, bis etwas voran­gehen wird, und dann doch eine schöne Menge Geld, um eine würdige Neugestal­tung zu ermöglichen.

In Bezug auf das Pfarrhaus war die private Vermietung oder auch die Unterbringung von Flüchtlingen im Gespräch. Leider ist die Anlage des Hauses so, dass der Privat­bereich und der Dienstbereich direkt ineinander übergehen, so dass es größerer Umbauarbeiten bedürfte, um sinnvolle Lösungen zu erreichen. Darum hat die KV diese Fragen momentan zurückgestellt, zumal es größere Aufwendungen auch für die Kirche in NN brauchen wird.

Da wurde bei einer Begehung festgestellt, dass sich im Dachstuhl der Kirche be­denkliche Veränderungen entwickelt haben: morsche Balken, zerbröselnde Auflage­flächen auf den Mauern und viele weitere kleine und größere Defekte. Das Dach wird also die vorrangige Baustelle werden, bis dann einmal die Innenreno­vierung   ins Auge gefasst werden kann.

Im Rahmen der neu zu gestaltenden Ortsmitte leistet auch die Pfarrei mit dem Pfarrgarten einen kleinen Beitrag zur Optimierung der Verschönerungsarbeiten.

KV Ottenhofen

In Ottenhofen befasst man sich vor allem mit dem seit einem Jahrzehnt als reno­vie­rungsbedürftig angemahntem Pfarrhaus. Da sind nun die Planungsmittel freige­geben, so dass vielleicht zum Ende des kommenden Jahres 2016 mit dem Beginn  der tatsächlichen Arbeiten gerechnet werden kann; dann soll das Haus gründlich renoviert, Diensträume im Erdgeschoß und eine abgeschlossene Wohnung im Ober­geschoß eingerichtet und auch ein ansprechender Pfarrsaal dazu gebaut werden. Auch der obere Teil des Pfarrgartens wird im Anschluss an den Saal ganz originell umgestaltet werden.

Besondere Sorgen bereiten der KV die beiden Nebenkirchen in Unterschwillach und Siggenhofen: hier (in SH) ist ein Holzwurmbefall, aber vor allem eine Veränderung  im Tragewerk näherhin zu behandeln, dort (in US) macht vor allem das in den Außen­mauern aufsteigende Wasser große Sorgen. Erste Maßnahmen sind in beiden Fällen ergriffen worden und müssen weiterhin vorangetrieben werden.

Ein neuer Volksaltar für die Kirche in Ottenhofen wird derzeit auch bedacht; dazu gibt es schon zwei Entwürfe, ein dritter wird noch abgewartet. Auch dieses Projekt wird noch geraume Zeit dauern.

Für die KV in OH ist ein Dauerthema bei allen Sitzungen das Kinderhaus St. Katha­rina. Nun ist es zwar gelungen, die Einrichtung auf stabile Beine zu stellen. Aber die überall bekannten Probleme mit dem Personal und dem alltäglichen Klein-(und Groß-)kram nehmen die Kräfte der KV-Mitglieder ganz schön in Anspruch. Aber das Ergebnis dieser Arbeit kann sich sehen lassen: finanziell schlossen wir im vergan­genen Jahr mit einem winzigen Plus von 1,20 € ab.  Aber das Image  des Kinder­hauses ist erheblich gewachsen: bei jeder Elternbefragung gibt es die Bewertung „gut“ oder „sehr gut“ in einer Größenordnung bei 80 bis 90%.

Diese meist sehr im Verborgenen geleistete Arbeit ist nur möglich, weil sich viele Männer (ja, es sind tatsächlich nur Männer!) in den beiden Kirchenverwaltungen, aber auch sehr viele Frauen und Männer in den einzelnen Einrichtungen etwa als Leitung und Elternbeirat, oder als fachkundige  Helfer oder Problemlöser  enga­gieren.

Ihnen allen zu danken, ist mir ein wichtiges Anliegen.

Dr. Franz Gasteiger, Pfarrer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.