Das neue Seelsorgeteam ab 1. Oktober 2015

Es ist lange her, dass hier im Pfarrverband mehr als ein hauptberuflicher Seelsorger tätig war. In meiner Zeit, diesen gut zwei Jahren, war es jeweils die Vorbereitung  auf die Erstkommunion und die Firmung in den beiden Pfarreien Neuching und Ottenhofen, bei der Frau Dachgruber anstelle von Religionsstunden einige Gemein­destunden verwenden konnte. Viele, viele andere seelsorgliche Tätigkeiten wurden von Laien übernommen: viele liturgische Dienste, Krankenbesuche, Gratulationen zu Geburtstagen oder Jubiläen, Mithilfe bei Beerdigungen, und vor allem auch  neben der hauptberuflichen Anleitung durch viele Leiterinnen und Leiter von Kommu­nion- und Firmgruppen.

Ab dem 1. Oktober 2015 nun ist für Seelsorge und Verwaltung auch für den Pfarr­verband Neuching-Ottenhofen der Leiter des Pfarrverbandes Moosinning, Pfarrer Michael Bayer, zuständig. Gott sei Dank hat er ein Team an der Hand, mit dem zusammen er die jetzt noch vielfältigeren Aufgaben in den beiden Pfarr­verbänden erfüllen kann.

… das neue Seelsorgeteam:

team-2015

als einzige Frau Rosemarie Huber: sie ist Gemeindereferentin, ihr Arbeitsumfang umfasst offiziell 30 Stunden in der Woche, ihr Büro ist in Eichenried (im Pfarrheim).

Hinten von links:

Herr Diakon i.R. Thomas Zaminer war Diakon mit Zivilberuf (Banker); er hat einen Auftrag zur Seelsorgemithilfe im Pfarrverband Moosinning (und künftig auch für Neuching/Ottenhofen).

Pfarrer Michael Bayer, künftig Leiter der beiden Pfarrverbände Moosinning und Neuching/Ottenhofen, verantwortlicher Leiter der Seelsorge und Verwaltung des Seelsorgebezirks der beiden genannten Pfarrverbände (siehe den Beitrag Seite 6).

Thomas Ullmann ist Pastoralreferent mit einer halben Stelle (19,5 Std.); er wird sein Büro im Pfarrhaus in Ottenhofen haben, solange es vor der Renovierung noch nutzbar ist.

Pfarrer i.R. Dr. Franz Gasteiger, hat ab 1. Oktober einen Auftrag zur Seelsorge­mithilfe in geringem Umfang in dem gesamten Seelsorgebezirk; das bedeutet, vor allem an den größeren Feiertagen, aber auch mal, wenn Pfarrer Bayer verhindert  ist, für Sakramentenspendung und Gottesdienste an Werk- und Sonntagen zur Verfügung zu stehen.

Dr. Franz Gasteiger, Pfarrer


Grußwort des neuen Pfarrers Michael Bayer

Liebe Schwestern und Brüder Christi aus dem Pfarrverband Neuching-Ottenhofen,

wie Sie wissen, hat Herr Kardinal Marx entschieden, dass ich Ihren Pfarrverband neben meiner Tätigkeit als Dekanstellvertreter des Dekanats Erding und Pfarrver­bandsleiter des PV Moosinning administrieren soll.

Obgleich dies für mich eine große Umstellung bedeutet, bin ich gerne bereit zu­sammen mit den künftigen Seelsorgern/in, auch für Sie da zu sein. Das Seel­sorgs­team besteht aus mir als Leitung, aus Pfr. Dr. Franz Gasteiger zur Aushilfe, Diakon Thomas Zaminer, Pastoralreferent Thomas Ullmann und Gemeindereferen­tin Rose­marie Huber. Alle sind mit je verschiedener Stundenbemessung in beiden Pfarrver­bänden Neuching-Ottenhofen und Moosinning angewiesen. Damit auch vor Ort Ansprechpartner zur Verfügung stehen, sind Herr Ullmann in Ottenhofen und Frau Huber in Eichenried im Büro präsent. Ich selbst teile mir das Büro von Moos­inning mit Oberneuching. Da ich aber weiterhin in Moosinning, in der Kirchen­straße 7, wohnen werde, ist das Moosinninger Pfarrverbandsbüro für alle Fälle, auch wegen der vermehrten Öffnungszeiten, die zentrale Anlaufstelle für beide Pfarrver­bände.

Insgesamt stellt sich dann im Bild der künftige Seelsorgsbezirk so dar: 6819 Katholiken, acht Kirchen, ein Pfarrsitz, zwei PV-Sitze, drei Pfarreien, eine Kuratie, eine Filiale (Kirche mit eigener KV), drei Nebenkirchen (Kirche ohne eigene KV).

Auch wenn uns allen verschiedene Geschichten vorausgehen und uns prägen, dürfen wir uns an dem einen Grund ausrichten, der uns alle miteinander verbindet. Unser gemeinsamer Glaube an den Dreifaltigen Gott. „Wer glaubt, ist nie allein!“ sagte Papst Benedikt XVI., als er München besuchte. In IHM dürfen wir unseren Glauben gemeinsam leben, der sich im persönlichen, aber auch in einer gemein­samen Liturgie ausdrückt.

Die Pfarrverbandsräte beider Pfarrverbände haben sich mit dem Seelsorgsteam unter der Begleitung von Frau Gleißl aus dem Regionalteam Nord – Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger, auf den Weg gemacht, eine möglichst gerechte Form der je wechselnden Gottesdienstverteilung für alle acht Kirchen zu finden. Wobei die Fest- und Feiertage eigens Beachtung gefunden haben.

So wie ich und das Seelsorgsteam sich auf die neue Gegebenheit einstellen werden, so kann ich Sie nur bitten, sich ebenso auf die neue Wirklichkeit von Kirche in unserem Umfeld einzustellen. Dem Wort: „Das war immer schon so!“ wird das Wort: „Lasst uns mit Gott neue Wege gehen!“ voran stehen.

Gerne gebe ich den Gedanken weiter, sich selbst einzubringen und ins Geschehen mit einzugreifen. Viele neue Aufgaben warten auch im Pfarrverband Neuching-Ottenhofen, dass sie mit Leben gefüllt werden. Eine Aufgabe davon ist die Leitung von Wortgottesdiensten an Sonn- und Werktagen. Da die Hochform des Gottes­dienstes, die Eucharistiefeier, nicht jeden Sonntag in jeder Kirche gefeiert werden kann, ist es unerlässlich, nach dem Wort Jesu zu handeln: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen!“ und sich zu versammeln und zu beten. – Herr Diakon Zaminer ist Ansprechpartner für die Wort­gottesdienste im Generellen. Dazu kommen, nicht nur aber auch als Wort­gottes­dienste, mit den jeweiligen Teams die Kinder- und Familiengottes­dienste, die von Frau Huber begleitet werden und weiter einen wichtigen Sitz im Leben jeder Gemeinde haben sollen.

Erstkommunion und Firmung werden einheitlich im gesamten Seelsorgsbezirk konzipiert und von den pastoralen Mitarbeitern Herrn Ullmann und Frau Huber verantwortet. Beide sind erfahrene und integere Mitarbeiter.

Als Gemeinschaft dürfen wir uns auch zeigen, wenn es beispielsweise um Taufen geht. Es können künftig mehrere Familien ihre Kinder zum gleichen Tauftermin taufen lassen. Auch werden die Beerdigungen von allen pastoralen Mitarbeitern vormittags um 10 Uhr und/oder nachmittags um 14.30 Uhr abgehalten. So hoffe ich, dass alle so gut es geht bedient werden können. Wichtig ist für mich, um recht handeln zu können, dass die Fäden über die Pfarrbüros bei mir zusammen laufen und keine eigen­mächtigen Entscheidungen getroffen werden. Denn ein solch großer Seelsorgs­bezirk kann nur strukturiert und geplant funktionieren, da werbe ich sehr um Ihr Verständnis.

Kurz zu mir persönlich: Geboren bin ich in Erding und aufgewachsen in Markt Schwaben, also ein Kind hiesiger Kultur. Zum Priester geweiht 1999 und seit 2003 Pfarrer. Seit 2010 im Pfarrverband Moosinnig.

Ich zähle auf Sie alle und freue mich auf den 1. Oktober 2015.

Ihr

 Pfarrer Michael Bayer, Pfarrverbandsleiter