Der Turm der Ottenhofener Pfarrkirche St. Katharina ist bei Vögeln als Brutstätte beliebt. Seit Jahren wird er von Falken bevölkert. Aber auch Dohlen, Mauersegler und Fledermäuse lassen sich dort nieder. Aus diesem Grund hat der Landesbund für Vogelschutz (LBV) die Ottenhofener nun mit der Plakette „Lebensraum Kirchturm“ ausgezeichnet.

2016-ottenhofen-brutstaette
Stolz auf die LBV-Plakette „Lebensraum Kirchturm“ sind (v. I.): Pfarrer Michael Bayer, Josef Greckl Auszeichnung überreichten LBV-Kreisvorsitzender Sebastian Hupfer und Christian Kainz. Foto: Hack

Sebastian Hupfer, Vorsitzender der LBV-Kreisgruppe Erding, und Beisitzer Christian Kainz sind zur Übergabe nach Ottenhofen gefahren. „Damit soll das Engagement für Gebäudebrüter gewürdigt werden“, sagte Hupfer über die Auszeichnung. Die Plakette nahmen Pfarrer Michael Bayer und Josef Greckl in Empfang.

Greckl betreut – unterstützt von seiner Mutter Elisabeth – seit vielen Jahren die Nisthilfen an der Ottenhofener Kirche. Besonders angetan haben es ihm die Turmfalken. So hat Greckl vor zehn Jahren einen Falken-Monitor installiert, der schnell über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt wurde.

Eine Kamera, die im Nistkasten eingebaut ist, überträgt Bilder auf einen Monitor vor der Kirche. Auf diesem können interessierte Besucher das Familienleben der Vögel live miterleben, ohne diese zu stören. Mittlerweile gibt es vier Programme, die per Schalter bedient werden können: für die Turmfalken, die Mauersegler, die Dohlen, die gerade brühten – und die Fledermäuse.

Quelle: Erdinger Anzeiger vom 21. Mai 2016 – zie