Nachdem es schon länger her ist, dass die Erntekrone von Niederneuching gebunden wurde und der Zahn der Zeit an ihr genagt hat, bat unser Mesner Albert den Pfarrgemeinderat, die Erntekrone neu zu binden.

So machten wir uns als erstes auf, rechtzeitig das dafür notwendige Getreide zu finden, abzuschneiden und zum Trocknen aufzuhängen.

Mitte September trafen wir uns dann zum Binden der Erntekrone, nachdem die alten Ähren erst einmal abgebunden worden waren. Wir einigten uns darauf, jeden Holm der Krone in einer eigenen Sorte zu binden und beim unteren Ring die Sorten zu mischen. So können alle Betrachter gut erkennen, welche Getreidesorten es überhaupt gibt. Sogar Dinkel haben wir gefunden und für die „Spitze“ verwendet.

Nachdem viele fleißige Hände einige Stunden sortiert, gehalten und gebunden haben, war unser Werk fertig und wir mächtig stolz darauf.

Wir bedanken uns bei allen, die die Augen offengehalten haben, um das richtige Getreide zu sehen, bei allen, die uns beim Schneiden und Aufhängen geholfen haben und bei den Bauern, die uns alle sofort und selbstverständlich das Getreide abschneiden ließen und uns teilweise sogar dabei geholfen haben.

So durfte die frisch gebundene Erntekrone an Erntedank inmitten der wunder­bar zusammengestellten Erntegaben zum Dank und zur Ehre Gottes vor dem Altar stehen. Auch für´s Aufrichten der Gaben des Sommers ein herzliches Vergelt´s Gott.

Rosi Bogner