„Miteinander sprechen, aufeinander schauen”

Neujahrsempfang in Oberneuching mit Kreisdekan Bayer – Peis: Egoismus zurückstecken

Ein Festwochenende liegt hinter Michael Bayer, der am Samstag seinen 50. Geburtstag feierte (wir berichteten). Gemeinsam mit seinem Vorgänger Reinhold Föckersperger als Kreisdekan zelebrierte Bayer am Samstagabend einen Festgottesdienst in der Eichenrieder Pfarrkirche St. Joseph Dabei waren auch der neue Kaplan Thomas Selit.er, Diakon Thomas Zaminer, Pfarrer Franz Gasteiger und viele weitere Honoratioren aus Kirche und Politik.

Weiter ging es am Sonntag in der Pfarrkirche St. Martin Oberneuching. Neuchings Pfangemeinderatsvorsitzer Mm Wittmann überreichte Bayer als Geschenk ein Apfelbäumchen. Über ein Stündchen durfte sich der Dekan beim anschließenden Neujahrsempfang im Pfarrsaal freuen. Sänger aus dem Pfarreiverband St. Anna im Moosrain hatten sich zusammengefunden und gratulierten musikalisch mit „Wir wünschen dir viel Segen auf allen deinen Wegen“.

Überraschendes Geburtstagsständchen; Zu einem eigenen Ensemble hatten sich Mitglieder der Chöre im Pfarrverband St. Anna im Moosrain zusammengeschlossen und Kreisdekan Michael Bayer (sitzend, I.) musikalisch zum 50. Geburtstag gratuliert – Foto: Daniela Oldach

Bayer freute sich Ober die zahlreichen Glückwünsche. Das ist was, was einem auch guttut“, sagte der Geistliche, der sich statt Geschenken Spenden für das Katholische Bildungswerk und das Zentrum der Familie wünschte. „Das ist mir ein Herzensanliegen“. betonte er.

Miteinander, nicht übereinander sprechen. aufeinander schauen und hören mit Herz und Verstand wünschte er sich für das weitere kirchliche und gesellschaftliche Leben.

Dann entstehe ein gutes Miteinander. Vergelts Gott sagte er für das ehrenamtliche Engagement der Pfarrgemeinderäte und Kirchenverwaltungsräte, die im vergangenen Jahr gewählt worden sind. „Das sind zwei Säulen in unserer Pfarrgemeinde: das pastorale Mitarbeiten und zudem schauen, dass das wirtschaftlich alles funktioniert“, betonte Bayer.

Während Wittmann erneut de Pfarrgemeinderatsvorsitz übernommen hat, steht die konstituierende Sitzung der Kirchenverwaltung erst im Februar an.

Wittmann erinnerte an das Pfarrverbandsgründungsfest und den Kaplan-Neuzugang Belitzer. „Irgendwie geht es: das immer weiter und in Neuching sowieso. meinte er schmunzelnd und dankte allen Ehrenamtlichen für ihr unermüdliches Engagement.

Kirche und Politik gehören in Neuching zusammen, auf jeden Fall beim Neujahrsempfang. Bürgermeister Hans Peis plädierte dafür, Werte und eine Einstellung, in der der eigene Egoismus auch mal zurückstecken müsse, zum Wohle der Allgemeinheit           weiterzugeben.

„Die beiden Unglücksfälle in der Gemeinde haben uns die Endlichkeit aufgezeigt und wie schnell alles vorbei sein kann“, erinnerte Peis an die zwei tragischen Unfälle kurz vor Weihnachten und an Heiligabend.

Für andere einstehen, den anderen mit seinen Talenten und Schwächen so anzunehmen, wie er ist, selbst zufrieden zu sein und sich an der Familie und Freunden zu erfreuen: Für Peis sind das Werte für ein glückliches und friedvolles Leben. Anschließend gab er einen kurzen Überblick über anstehende Projekte in diesem Jahr. Dazu gehören die Sporthalle, das Baugebiet Am Kamperbach oder die Glasfaser-Verlegung. Am Sonntag, „3. Februar, wird der Krippenanbau offiziell eingeweiht, verbunden mit einem Tag der offenen Tür am Nachmittag. Auch die Kommunalwahlen 2020 wirft ihre Schatten voraus. „Es sind nur noch 15 Monate. Da kann man sich schon Gedanken für den Gemeinderat und für einen Nachfolger für mich machen.“

Überraschendes Geburtstagsständchen; Zu einem eigenen Ensemble hatten sich Mitglieder der Chöre im Pfarrverband St. Anna im Moosrain zusammengeschlossen und Kreisdekan Michael Bayer (sitzend, I.) musikalisch zum 50. Geburtstag gratuliert.

Quelle: Daniela Oldach im Erdinger Anzeiger vom 14. Januar 2019