pfarrei-neuching.de

Maria Döring aus Maria Thalheim ist die neue Pastoralreferentin im Moosrain

Ein frischer Wind weht seit kurzem durch den Pfarrverband St. Anna im Moosrain. Der Grund dafür ist Maria Döring, die seit 1. September als Pastoralreferentin tätig ist. Im Gespräch mit der Heimatzeitung spricht sie über ihre Motivation und Erwartungen an die neue Stelle.

Maria Döring (32) freut sich auf ihre vielfältigen Aufgaben im Pfarrverband St. Anna im Moosrain. Foto: gebel

Aufgewachsen ist Maria Döring in Maria Thalheim, wo sie in der Wallfahrtskirche schon mehrere Jahre als Ministrantin und Leiterin von Firmgruppen aktiv war. Den katholischen Glauben erlebte die junge Frau schon als Kind bei den Großeltern und auch im Elternhaus, doch besonders inspiriert fühlte sie sich von der damaligen Gemeindereferentin Manuela Steck, die heute in Pastetten tätig ist. „Sie hat Kirche so lebendig gemacht, auch im Religionsunterricht“, erzählt die 32-Jährige. „Da kam schon in der Grundschule der Wunsch in mir auf: So eine Arbeit wie die Frau Steck möchte ich auch mal machen.“ Auch Dörings Mutter habe gefunden, „das passt zu dir“, nachdem ihre Tochter mit 15 Jahren ihren ersten Lektorendienst in der Kirche absolvierte.

Nach dem Abitur am Anne-Frank-Gymnasium nahm Döring das Studium der Theologie auf, dazu studienbegleitend die Ausbildung am Ausbildungszentrum für Pastoralreferenten. Während mehrerer Praktika festigte sich ihr Berufswunsch und die Vorfreude auf die Praxis stieg.

Nach ihren Abschlüssen vor drei Jahren konnte Döring im Pfarrverband Haar als Pastoralassistentin schließlich erste Praxisluft schnuppern, durfte unter Anleitung Erstkommunion- und Firmgruppen leiten. Dazu absolvierte sie zahlreiche Fortbildungen zu Themen wie Predigtdienst und Schulunterricht. Nun fühlt sich die Thalheimerin gut gerüstet für den Einstieg im Pfarrverband St. Anna im Moosrain. „Für mich selbst ist der Glaube ein Geschenk, mit dem ich aufgewachsen bin. Nun möchte ich diesen Funken weitergeben“, sagt Döring mit Überzeugung.

Zuständig ist sie im Pfarrverband für die Pfarreien in Moosinning, Eichenried, Neuching und Ottenhofen, ihr Büro hat die neue Pastoralreferentin in Eichenried. Ihre Aufgaben sind dabei sehr vielfältig – sie reichen von der Erstkommunion-Begleitung über den Predigtdienst, die Leitung von Wortgottesdiensten, die Betreuung der Ministrantenjugend und der Frauenkreise bis hin zu Beerdigungen und Trauerbegleitung. Zudem wird sie in der Grundschule Moosinning für den Religionsunterricht eingesetzt.

„Diese Vielfalt macht den Beruf so spannend und abwechslungsreich“, schwärmt Döring und hofft dabei auf „viele wertvolle Herzensmomente, die mir Kraft geben und zeigen, wofür ich es mache“. Natürlich ist sie für die umfangreiche Arbeit nicht allein zuständig, es werde alles im Team bewältigt. Dazu gehört nun auch Pfarrer Kilian Semel – im Pfarrverband Haar war er noch Dörings Chef.

Die neue Pastoralreferentin ist seit einem Jahr verheiratet und wohnt mit ihrem Ehemann Robert in Oberneuching. Neben dem Lesen und Singen verbringt sie gerne Zeit mit der Familie. Die war auch mit dabei, als heuer im Juli die Aussendung von acht Pastoralreferentinnen mit einem feierlichen Gottesdienst in der Kirche St. Margaret in Landshut, gehalten von Kardinal Marx, begangen wurde.

„Das war ein sehr emotionaler Moment, weil viele Begleiter, die mich auf meinem Weg unterstützt haben, mit dabei waren“, erzählt Döring. Ein weiterer emotionsgeladener Termin steht der neuen Pastoralreferentin noch bevor: Die offizielle Vorstellung und Begrüßung im Pfarrverband findet am Sonntag, 24. September, um 10.30 Uhr im Rahmen des alljährlichen Patroziniums in der Pfarrkirche St. Emmeram in Moosinning statt.

Quelle: GERDA GEBEL im Erdinger Anzeiger vom 19. September 2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

94 − 92 =

Visit Us On FacebookVisit Us On Youtube